Projekt­be­schreibung

Gebäu­detyp:

Wasserturm mit zwei Wasser­kammern und einem Fassungs­ver­mögen von insgesamt ca. 330 m³

Bauweise:

beschichtete Stahl­be­ton­kon­struktion

Ausgangs­si­tuation:

Beton­ab­plat­zungen, Risse, korro­dierte Bewehrung, Feuch­tig­keits­schäden

Erbrachte Leis­tungen:

Beton­scha­dens­dia­gnose (Ist-​​Zustandsfeststellung) der Bauwerks­hülle und der Innen­kon­struktion:

Beweh­rungs­über­de­ckung und Karbo­na­ti­sie­rungs­tiefe
Bestimmung der Beton­druck­fes­tigkeit und der Rohdichte

Ober­flä­chen­haft­zug­fes­tigkeit
Beur­teilung vorhan­dener Risse, Schad­stellen und Hohl­stellen

Planung der Beton­in­stand­setzung und Über­wa­chung der Ausführung:
HOAI Leis­tungs­phasen 1 – 3 und 6 – 8

Absprachen mit Anbietern des Mobilfunks/​ Planung Rück– und Wieder­aufbau Blitz­schutz

Koor­di­nation des Gerüstauf– und –abbaus mit notwen­digem Umbau aller Mobil­funk­ein­rich­tungen

SiGeKo

Während der Sanierung

Wegen der beson­deren Gebäu­deform war ein erfah­rener Gerüst­bauer gefragt.

Nachher